Angebote zu "Personen" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

60 Min. Online Speed-Dating für 1 oder 2 Person...
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei dem Online Speed-Dating rund 7 Singles in kurzen Gesprächen kennenlernen und danach die Kontaktdaten austauschen

Anbieter: Groupon
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Auf Streife - Berlin Staffel 2 Folge 118

Ein Teilnehmer eines Speed-Dating-Event bedroht die anwesenden Personen mit einer Axt.

Anbieter: Joyn
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Match me if you can
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Verwechslungskomödie für zwei Personen.Im Zeitalter von Facebook, Twitter, Whatsapp & Co ist es höchste Zeit, die Geschichte des ersten Dates neu zu erzählen. Denn die große Liebe sucht man längst nicht mehr beim Ausgehen, im Freibad oder auf Betriebsweihnachtsfeiern, sondern per Selfie mit einem Like über diverse Dating-Apps.So auch Lisa und Martin, bei denen es online im Chatroom längst gefunkt hat und die sich jetzt offline im real life verabreden - zu einem Up-to-Date. Nur blöd, dass sie beide ihre Profilfotos dermaßen geschönt haben, dass sie einander nicht erkennen - aber trotzdem ins Gespräch kommen. Das läuft ganz gut, bis einer von ihnen seinem ursprünglichen Date per SMS absagt - mit dramatischen Folgen. Klingt nach einer wahnwitzigen Verwechslungskomödie für zwei Personen - ist es auch.Mit Zusatzmaterial zur Entstehung des Stücks und einem persönlichen Vorwort von Michael Niavarani.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Darstellung des Datingverhaltens in amerikanisc...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Frauenstudien / Gender-Forschung, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Facharbeit beschäftigt sich mit dem Thema Datingverhalten am Beispiel von US-amerikanischen Fernsehserien.Auch wenn wir es meist nicht glauben wollen, es uns nicht bewusst ist oder wir es schlicht leugnen, folgt unser Datingverhalten und das Werben um den potenziellen Partner einer Menge von Regeln. Diese gibt es in jedem Kulturkreis und sie sind innerhalb von sozialen und ethnischen Gruppen unterschiedlich gestaltet, folgen jedoch immer einem gewissen Grundprinzip.Die Amerikaner haben in dem Bereich "Dating" ganz eigene Vorstellungen und Regeln, die in so genannten "Dating-Regeln" verallgemeinert werden können. Diese schreiben den Personen vor, wie sie sich in den jeweiligen Situationen zu verhalten haben, um bei einem Date und der eventuell folgenden Beziehung alles richtig zu machen. Zusammengefasst werden diese Regeln in Büchern wie z.B. "The Rules" (Rein/ Schneider, 1996), welches "eine Anleitung für Frauen [ist], wie sie sich Männern gegenüber verhalten sollen, um das Herz ihres Traummannes zu erobern". (The Rules)Aufgrund der großen Erfolge, welches dieses Buch in den letzten Jahren nicht nur in Amerika feierte, kann man schließen, dass einige der Regeln und Anweisungen erfolgversprechend sein müssen und viele sich an die Dating-Regeln halten. Deshalb kann man anhand des Buches das amerikanische Datingverhalten sehr genau analysieren und die dadurch entstehenden Frauen- bzw. Männerbilder als kurzes Fazit ziehen.In meiner Facharbeit möchte ich dem Leser in einem ersten Schritt typische Merkmale des amerikanischen Datingverhaltens näher bringen und die dadurch entstehenden Frauen- bzw. Männerbilder analysieren.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Darstellung des Datingverhaltens in amerikanisc...
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Frauenstudien / Gender-Forschung, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Facharbeit beschäftigt sich mit dem Thema Datingverhalten am Beispiel von US-amerikanischen Fernsehserien. Auch wenn wir es meist nicht glauben wollen, es uns nicht bewusst ist oder wir es schlicht leugnen, folgt unser Datingverhalten und das Werben um den potenziellen Partner einer Menge von Regeln. Diese gibt es in jedem Kulturkreis und sie sind innerhalb von sozialen und ethnischen Gruppen unterschiedlich gestaltet, folgen jedoch immer einem gewissen Grundprinzip. Die Amerikaner haben in dem Bereich 'Dating' ganz eigene Vorstellungen und Regeln, die in so genannten 'Dating-Regeln' verallgemeinert werden können. Diese schreiben den Personen vor, wie sie sich in den jeweiligen Situationen zu verhalten haben, um bei einem Date und der eventuell folgenden Beziehung alles richtig zu machen. Zusammengefasst werden diese Regeln in Büchern wie z.B. 'The Rules' (Rein/ Schneider, 1996), welches 'eine Anleitung für Frauen [ist], wie sie sich Männern gegenüber verhalten sollen, um das Herz ihres Traummannes zu erobern'. (The Rules) Aufgrund der grossen Erfolge, welches dieses Buch in den letzten Jahren nicht nur in Amerika feierte, kann man schliessen, dass einige der Regeln und Anweisungen erfolgversprechend sein müssen und viele sich an die Dating-Regeln halten. Deshalb kann man anhand des Buches das amerikanische Datingverhalten sehr genau analysieren und die dadurch entstehenden Frauen- bzw. Männerbilder als kurzes Fazit ziehen. In meiner Facharbeit möchte ich dem Leser in einem ersten Schritt typische Merkmale des amerikanischen Datingverhaltens näher bringen und die dadurch entstehenden Frauen- bzw. Männerbilder analysieren.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Pietismus
58,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Quellenbuch sind ca. 170 Texte aus der Zeit zwischen den 1670er und 1770er Jahren ediert, die aus der Perspektive verschiedener Disziplinen einen Zugang zu dieser frühneuzeitlichen Reformbewegung in ihrem sozial- und kulturgeschichtlichen Kontext bieten. In den zwanzig Kapiteln geht es thematisch u. a. um Gemeinschaftskonzepte, Frömmigkeitspraxis und wissenschaftliche Theologie, Kommunikation und Medien, Mission und internationale Beziehungen, Politik, Pädagogik, Geschlechterrollen, Armen- und Waisenfürsorge, Künste und Kunstkritik, Wirtschaft und Naturwissenschaften. Eine kurze Einleitung zu jeder Rubrik wie auch zu jedem Quellentext, knappe Kommentare, Querverweise innerhalb des Bandes, weiterführende Literaturhinweise sowie Personen-, Orts- und Bibelstellenregister ermöglichen eine rasche Orientierung. Die Quellentexte selbst spiegeln hinsichtlich der berücksichtigten Autoren und Autorinnen, der Textsorten (u. a. Lebens- und Reisebeschreibung, Tagebuch, Brief, Lied, Gedicht, Erbauungs- und Ratgeberliteratur, Satire, Predigt, obrigkeitliche Verordnung, theologische Abhandlung, Chronik, Protokoll) und der geographischen Herkunft die Breite und Vielschichtigkeit des frühneuzeitlichen Pietismus. [Pietism Sourcebook] This sourcebook collects about 170 texts dating from 1670 to 1770. From the perspective of different disciplines they offer an approach to this early modern reform movement in its social and cultural contexts. The topics of the twenty chapters include community approaches, practice of piety and academic theology, communication and media, mission and international relations, politics, education, gender roles, welfare, art and art criticism, economics and natural sciences. A short introduction to each section and to every source text, short comments, cross-references, further bibliographical references and indices of persons, places and biblical passages facilitate a quick orientation.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Der erste Eindruck. Einfluss von Stereotypen un...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Psychologie - Sozialpsychologie, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, München früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit erläutert das Verständnis von sozialer Wahrnehmung, Stereotypen und Vorurteile sowie deren Entstehung und Einfluss auf Personen bezüglich dem weiteren Kennenlernen. Zu Beginn dieser Arbeit wird auf die grundlegenden Begriffe eingegangen und anhand des ersten Dates das Kontinuum-Model der Eindrucksbildung nach Fiske & Neuberg erklärt. Durch die statistische Erhebung soll der Einfluss und der Unterschied von Stereotypen sowie Vorurteilen im Geschlechtervergleich verdeutlicht werden. Der erste Eindruck zählt! Diesen Satz haben wir schon in vielen Lebenslagen gehört. Sei es bei einem Vorstellungsgespräch oder beim ersten Date. Der erste Eindruck verläuft automatisch ab und innerhalb von Zehntel-Sekunden entsteht ein Bild über eine Person. Wir bilden uns ein Urteil und ordnen sie einer Kategorie zu, dem sogenannten 'Schubladendenken'. Die Körpersprache, Mimik und Gestik aber auch Stereotypen sowie Vorurteile spielen dabei ein grosse Rolle. Für viele Menschen ist es sehr wichtig den Partner fürs Leben zu finden, daher kann das erste Date der erste Schritt für eine Beziehung sein. Umso bedeutender ist es, beim ersten Kennenlernen einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Die Eindrucksbildung entsteht schon bei einer kurzen Begegnung und danach steht für uns nahezu unveränderlich fest, wie wir eine Person einschätzen, wer uns als attraktiv, sympathisch oder vertrauenswürdig erscheint. Die subjektive Wahrnehmung verändert sich in der Regel nicht mehr entscheidend, auch wenn dieser Eindruck nicht immer der Wahrheit entspricht. Es handelt sich um 'systematisch, aber unbewusste und ganz automatische ablaufende Prozesse' (Herkner, 1986, S. 360). Der erste Eindruck und die Verhaltensweisen, werden von den zugeschriebenen Eigenschaften (Stereotyp) und der Beurteilung (Vorurteil) bestimmter Personen, beeinflusst. Auch beim ersten Date wird unsere Meinung von der sozialen Wahrnehmung geprägt. Männer und Frauen unterscheiden sich in ihren Verhaltens- und Denkweisen. Diese Aussage wird zusätzlich durch die Studie der Tübinger Universitätsklinik 'Geschlechtsunterschiede in der sozialen Wahrnehmung' untermauert und anhand des Beispiels 'Frauen können schlechter einparken als Männer' deutlich. Aufgrund dieser Aussage, parken Frauen tatsächlich schlechter ein (Universitätsklinikum Tübingen, 2010). Aber werden Frauen auch in Bezug auf das weitere Kennenlernen eines Dating-Partners durch Stereotypen beziehungsweise Vorurteile mehr beeinflusst?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Pietismus
52,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Quellenbuch sind ca. 170 Texte aus der Zeit zwischen den 1670er und 1770er Jahren ediert, die aus der Perspektive verschiedener Disziplinen einen Zugang zu dieser frühneuzeitlichen Reformbewegung in ihrem sozial- und kulturgeschichtlichen Kontext bieten. In den zwanzig Kapiteln geht es thematisch u. a. um Gemeinschaftskonzepte, Frömmigkeitspraxis und wissenschaftliche Theologie, Kommunikation und Medien, Mission und internationale Beziehungen, Politik, Pädagogik, Geschlechterrollen, Armen- und Waisenfürsorge, Künste und Kunstkritik, Wirtschaft und Naturwissenschaften. Eine kurze Einleitung zu jeder Rubrik wie auch zu jedem Quellentext, knappe Kommentare, Querverweise innerhalb des Bandes, weiterführende Literaturhinweise sowie Personen-, Orts- und Bibelstellenregister ermöglichen eine rasche Orientierung. Die Quellentexte selbst spiegeln hinsichtlich der berücksichtigten Autoren und Autorinnen, der Textsorten (u. a. Lebens- und Reisebeschreibung, Tagebuch, Brief, Lied, Gedicht, Erbauungs- und Ratgeberliteratur, Satire, Predigt, obrigkeitliche Verordnung, theologische Abhandlung, Chronik, Protokoll) und der geographischen Herkunft die Breite und Vielschichtigkeit des frühneuzeitlichen Pietismus. [Pietism Sourcebook] This sourcebook collects about 170 texts dating from 1670 to 1770. From the perspective of different disciplines they offer an approach to this early modern reform movement in its social and cultural contexts. The topics of the twenty chapters include community approaches, practice of piety and academic theology, communication and media, mission and international relations, politics, education, gender roles, welfare, art and art criticism, economics and natural sciences. A short introduction to each section and to every source text, short comments, cross-references, further bibliographical references and indices of persons, places and biblical passages facilitate a quick orientation.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Darstellung des Datingverhaltens in amerikanisc...
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Frauenstudien / Gender-Forschung, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Facharbeit beschäftigt sich mit dem Thema Datingverhalten am Beispiel von US-amerikanischen Fernsehserien. Auch wenn wir es meist nicht glauben wollen, es uns nicht bewusst ist oder wir es schlicht leugnen, folgt unser Datingverhalten und das Werben um den potenziellen Partner einer Menge von Regeln. Diese gibt es in jedem Kulturkreis und sie sind innerhalb von sozialen und ethnischen Gruppen unterschiedlich gestaltet, folgen jedoch immer einem gewissen Grundprinzip. Die Amerikaner haben in dem Bereich 'Dating' ganz eigene Vorstellungen und Regeln, die in so genannten 'Dating-Regeln' verallgemeinert werden können. Diese schreiben den Personen vor, wie sie sich in den jeweiligen Situationen zu verhalten haben, um bei einem Date und der eventuell folgenden Beziehung alles richtig zu machen. Zusammengefasst werden diese Regeln in Büchern wie z.B. 'The Rules' (Rein/ Schneider, 1996), welches 'eine Anleitung für Frauen [ist], wie sie sich Männern gegenüber verhalten sollen, um das Herz ihres Traummannes zu erobern'. (The Rules) Aufgrund der großen Erfolge, welches dieses Buch in den letzten Jahren nicht nur in Amerika feierte, kann man schließen, dass einige der Regeln und Anweisungen erfolgversprechend sein müssen und viele sich an die Dating-Regeln halten. Deshalb kann man anhand des Buches das amerikanische Datingverhalten sehr genau analysieren und die dadurch entstehenden Frauen- bzw. Männerbilder als kurzes Fazit ziehen. In meiner Facharbeit möchte ich dem Leser in einem ersten Schritt typische Merkmale des amerikanischen Datingverhaltens näher bringen und die dadurch entstehenden Frauen- bzw. Männerbilder analysieren.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot